FMEA

Die FMEA ist eine formalisierte, strukturierte Vorgehensweise, die es nicht nur dem Ingenieur erlaubt, Fehlermöglichkeiten zu definieren, diese zu beurteilen und der Entstehung von Fehlern im Prozess (z.B. in der Fertigung) vorzubeugen. Ziel ist es, Fehler zu erkennen und zu verhindern bevor diese entstehen! Dazu werden Möglichkeiten bestimmt, wie Fehler im Prozess oder am Produkt auftreten können. Anschließend wird die Vermeidung geplant.

Teilnehmerkreis:

Facharbeiter, Techniker, Meister Ingenieure aus allen Unternehmensbereichen, Einrichter, Maschinenbediener, Controller und Qualitätsbeauftragte

Teilnehmeranzahl:

Mindestens 6, maximal 12 Personen

Voraussetzungen:

Prozesskenntnis

Trainingsinhalte:

  • Arten der FMEA
  • Formular
  • Definitionen
  • Numerische Bewertung des Risikopotenzials
  • Schritte im FMEA-Prozess und Hinweise
  • Beispiel
  • Planungswerkzeuge unterstützen eine systematische und strukturierte Implementierung der Lösung

Trainer:

  • Meyer Walter, Zertifizierter Six Sigma Master Black Belt
  • Steinsdorfer Anton, Zertifizierter Six Sigma Master Black Belt

Dauer:

1-2 Tage je nach Kenntnisstand und Anforderung

Abschluss:

Nach Abschluss der theoretischen Ausbildung und eines Wissenstests erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat.

Scroll to Top