Six Sigma

Was ist Six Sigma?

Six Sigma wurde in den 80er Jahren von Motorola zur Prozessverbesserung entwickelt. Eigentlich beschreibt der Begriff „Sigma“ in der Statistik die Standardabweichung von der Gaußschen Normalverteilung um den Mittelwert eines Prozesses.

Übertragen in die Praxis ist es eine gewisse Streuung oder auch eine Fehlerquote die es zu reduzieren gilt. Je geringer die Streuung, desto höher der Sigma-Level.

Dazu bedient man sich einer Reihe von logisch angeordneten Handlungsanweisungen und zum Teil auch statistischen Werkzeugen zur Problemlösung.

Aus diesen Vorgehensweisen sind fünf übergeordnete Begriffe entstanden. Heute bekannt als der DMAIC-Zyklus. Derzeit wird Six Sigma hauptsächlich zur Reduzierung von Kosten, Ausschuss und Nacharbeit eingesetzt. Das funktioniert im Krankenhaus genauso wie in der Elektro- und Automobilindustrie oder im Maschinenbau und der Luftfahrt.

Das Ziel von Six Sigma ist die Steigerung der Kundenzufriedenheit bei gleichzeitiger Kostensenkung.
Wer die höchste Qualität produziert, hat die niedrigsten Kosten!

SixSigmaPraxis GmbH hilft bei der Einführung von Six Sigma in Ihrem Unternehmen.

Wir bilden zertifizierte

Six Sigma White Belts,
Six Sigma Yellow Belts,
Six Sigma Green Belts,
Six Sigma Black Belts und
Six Sigma Master Black Belts

aus und coachen Ihre Belts in der Praxis am Prozess.

Das Management wird in Form eines Six Sigma Champion-Trainings auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet.

Im Auftrag unserer Kunden führen wir auch eigene Prozessoptimierungsprojekte durch.

Scroll to Top